Bazooka als Handy APP fürs Ubuntu Phone

Bisher habe ich nur Webapps für mein Handy gemacht. Nun sollte es ein echtes Programm werden.
Als neuling in der Programmierstrache QT bzw. QML aber auch nicht zu kompliziert. Sehr geholfen haben mir die Videos von AppWiese bei YouTube. Das Ubuntu Phone lässt sich in vielen Programmiersprachen Programmieren. Wichtig ist nur das am Ende eine Anwendung als ClickApp packages heraus kommt. Wenn die APP veröffentlicht werden soll. Ich habe mir die Entwicklungsumgebung QT-Creator nach der Anleitung von https://wiki.ubuntuusers.de/Qt_Creator/ installiert. Als nächstes folgte Videos schauen, nachmachen. So allmählich gefiel mir die App am PC Bildschirm ganz gut wenn ich das Programm starte. Also USB Kabel zwischen PC und Handy. Im QT-Creator erschien dann ein Ubutu-Device welches ich dann ausgewählt habe. Beim erneuten Start wurde dann mein Programm direkt auf dem Handy gestartet. Aaaaaaahhh was ist das ? Da war alles durch einander. Alle Plazierungen von Bild, Text und Button stimmten nicht mehr. Also alles wieder hingefummelt. Wie sich dann herausstellte hat Ubuntu hierfür eine spezielle Maßangebe parat, siehe hier. Die fertige App ist bei uApp Explorer gelistet.

 

 

Meine erste APP für das Ubuntu Phone

Nachdem nun Ubuntu auf meinem Handy installiert war wollte ich auch eigene APPs entwickeln.
Das geht mit Ubuntu relativ einfach. Mein Fliegerfreund Andreas Engel hat gerade ein Forum für FrSky-Anwender eingerichtet. Was lag also näher dafür eine Webapp zu machen. Ubuntu bietet auf seiner Webseite eine einfache Möglichkeit.

Um eine App damit zu erstellen bzw. zu veröffentlichen mus man registriert sein. Das ist ähnlich wie mit dem Googlekonto.  Die registrierung ist Kostenlos. Zum registrieren gehen wir auf https://login.ubuntu.com/ falls noch nicht mit dem Handy geschehen. Dann rufen wir die Seite https://developer.ubuntu.com/webapp-generator/ auf und geben die Daten ein. Vorher solten wir noch überlegen was für ein Schreenshot und Icon wir verwenden möchten. Notfalls müssen wir etwas malen. Das Icon muss 256 x 256 Pixel groß sein. Nach klicken auf submit können wir die fertige WebAPP runter laden. Auf der Seite https://myapps.developer.ubuntu.com/dev/click-apps/upload/ können wir unsere APP nun hoch laden um sie im Ubuntustore zur Verfügung zu stellen. Auf der nächsten Seite müssen wir die Daten Vervollständigen. Icon hochladen, Beschreibung hinzufügen. Wichtig ist das Icon und eine Beschreibung. Auf der Seite https://myapps.developer.ubuntu.com/dev/click-apps/ Seht Ihr dann Eure ganzen APPs. Wenn Ihr dann auf die Kleine Hand mit den Daumen nach oben klickt bekommt Ihr eine Zusammenfassung. Ganz unten ist er dann der Button mit der eure App im Store freigeschaltet wird. Klick drauf und alle können deine APP im Store runter laden 😉

 

 

Kill Android und installiere ein echtes Linux

Als ich erfuhr das es Ubuntu für Handys gibt Durchforstete ich die Videoplattformen nach Handys mit Ubuntu. Es dauerte eine ganze weile bis ich dann endlich das Projekt „kill Android und installiere ein echtes Linux“ in Angriff genommen habe. Ich keufte mir für diesen Zweck ein LG Nexus 4 in der großen Bucht. Die Handys sind ab 50 Teuros zu haben. Teilweise von Händlern mit Garantie. Man muss halt geduldig Suchen. Aber nun geht es los.

Freifunk

ffgoe

Freifunk Göttingen

Es war einer dieser Abende wo ich bei Facebook rumsurfte als ich von meinem Funkfreund Fifi die Statusmeldung “ 1. Hotspot eingerichtet. Keine Anmeldung, kein WLAN Schlüssel und kein Passwort sind zum surfen nötig!“ las. Das machte mich neugierig und ich fragte Google nach Freifunk. Die Überschrift der Seite http://freifunk.net/ sagt eigentlich schon alles.

Freifunk steht für freie Kommunikation in digitalen Datennetzen
Wir verstehen frei als öffentlich zugänglich, nicht kommerziell, im Besitz der Gemeinschaft und unzensiert.

LinKX3 entsteht

Für den Kurzwellentransceiver KX3 von Elecraft gibt es ja das Programm KX3util. Dieses Programm ist dafür da um den Transceiver mit neuer Firmware und/oder Speicher zu programmieren. Es hat aber auch eine Terminal Funktion. Der KX3 kann CW, RTTY und PSK31 Signale decodieren und den dekodierten Text im Display anzeigen oder über einer USB-Schnittstelle zum PC übertragen. Mit KX3Util kann man dann im Terminal QSOs Tätigen. Weil aber wenig Komfort vorhanden ist habe ich mich entschlossen ein