Miss Mosquita

Der Selbstausbau von elektronischen Teilen hat mich schon immer interessiert. Nachdem ich den Pixi und ähnliche Schaltungen gebaut habe, die mich aber nicht überzeugten habe ich mir beim QRP Shop einen BausatzMiss Mosquite gekauft. Es handelt sich dabei um einen 40 Meter CW TRX mit folgenden Daten

– Einfachsuper mit 8 pol. Cohn- Filter
– Filterbandbreite ca. 500Hz
– Über das kplt. CW- Segment durchstimmbarer VFO
– Grenzempfindlichkeit ca. 0,4µV
– automatische Verstärkungsregelung des ZF- Teils (Dynamik >90dB)
– Sendeteil mit >5 Watt Output (40m), einstellbar
– Wirkungsgrad der Sendeendstufe > 70%
– Sender- Weichtastung
– Mithörmonitor für das eigenen Sendesignal
– Betriebsspannungsbereich 10- 14V
– Stromaufnahme: RX= 30mA
TX+RX ca. 380mAbei Pout= 2W ca 600mA bei Pout=5W bei Ub= 12,5V

Ich würde sagen „Das sind super Daten für einen TRX der in einer Pillendose past“ 🙂

Hier die Schaltung:

Beim Studium des Handbuches wurde ich sehr angenehm überrascht. Es ist sehr verständlich geschrieben und gibt auch Tips für absolute einsteiger. Die Bauteile sind  gruppenweise in Plastiktüten verpackt und im Handbuch wird der Bau auch in Gruppen beschrieben. Es gibt auch die Möglichkeit jedes Bauteil das eingelötet wurde im Handbuch abzuhaken. Auf diese Art ist es nicht möglich ein Bauteil zu vergessen. Als Gehäuse hatte ich eine Runde Keksdose in der auch eine Fuchsantenne nebst Akku und Morsetaste platz hatte.

 

 

 

 

Ich fand das für Portablen Betrieb ideal. Mit einen 1000 mA Akku und einen Stromverbrauch 30mA/600mA RX/TX kann man schon ganz schön lange Funken. Ich hatte keinen Frequenzzähler eingebaut und QSY war schlecht wenn die Gegenstation eine Frequenz vorgeschlagen hatte. Also bekam Miss Mosquita ein neues  Gehäuse mit einen Frequenzzähler. Da der TRX keine Morsetastenelektronik hat habe ich den PK3 Keyer vom QRP-Projekt eingebaut.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.